In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der deutsche TV Zuschauer Zeuge einer geradezu grotesken Form von „Infotainment“ werden: Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender schienen sich mit ihren Sondersendungen zur Wahl in den USA überbieten zu wollen.
In einer dramatischen Inszenierung wurden die Hochrechungen aus den einzelnen Staaten mittels Ipad und Großleinwand eingeblendet und auch grafisch dargestellt -selbst wenn gerade ersteinmal 13% der Stimmen ausgezählt worden waren.

Ging ein Staat an Obama, brach das deutsche (!) Publikum in Jubel aus, ging ein Staat an Romney – herrschte betroffene Stille.

Auch die Moderatoren taten ihr bestes, um einen mäglichen Wahlsieg von Romney „unmöglich zu reden“.

Frage:1.) What the FUCK? 2.)Was soll das? 3.)Glaubt irgendein Durchschnittsmichel, daß die Führungsperson Romney negativer wäre als Obama? 4.)Was hat Obama geleistet? 5.)Wo war denn die Politik eines Bush schlechter für Deutschland, als die eines Obama? 6.)War Obama friedlicher (Ausweitung Drohnenangriffe, Ermordung Bin Laden, Existenz Guantanamo)?

Aber viel wichtiger: Was bildet sich das (gebührenfinanzierte) öffentlich rechtliche Fernsehen eigentlich ein, wenn es solche Sendungen finanziert? Das ist in meinen Augen nichts anderes als Geld mit beiden Händen aus dem offenen Fenster zu schmeißen – denn a.) WER sieht um diese Zeit eigentlich fern? b.)Welchen Sinn machen diese Senungen, in denen mit vollkommen unsicheren Zahlen spekuliert wird? c.)Hätte nicht eine Sondersendung am nächsten Morgen gereicht?

Fragen über Fragen – für die Du dich sowieso nicht interessierst… Also meine lieben Mitmenschen: Feiert weiter den Wahlsieg Eures Messiahs…

Stefan Hensch

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: