Obama : „Die Europäer sind reich genug, und es gibt keinen Grund, warum sie dieses Problem nicht allein lösen könnten“

Dezember 11, 2011

Da haben die europäischen Staatschef am Freitag einen so cleveren Plan zur „Euro Rettung“ ausgedacht und nun spucken die Amerikaner in die Suppe.

Aus lauter „Angst“ jenseits des großen Teichs, möchte man dort keine weiteren (amerikanischen) Mittel für den IWF zur Aufstockung des Eurorettungsschirms zur Verfügung stellen – im Falle weiterer Staatspleiten könnten diese Gelder dann nämlich verloren sein.

Mit dieser Aktion springt wiedereinmal der große Bruder seiner kleinen „Schwester“ (Großbritannien) zur Seite und führt die Erebnisse des Krisengipfels ad absurdum.

Der Euro-Rettungsschirm (EFSF) ist mit einer Absage durch die Amerikaner nun zur Rettung von Italien und Spanien deutlich unterdimensioniert.

Frage der Woche: Können Merkel und Sarkozy nun weiterhin den Eurobonds „widerstehen“?

Mit dieser Entscheidung haben sich die USA definitiv einen Schritt weiter vom „alten Europa“ distanziert – wohl auch, weil sie ihr Heil in der Schaffung eines pazifischen Freihandelsraumes sehen.

Sollte Italien noch vor Weihnachten wackeln, dürften Markozy die Optionen langsam ausgehen.

Stefan Hensch

Quelle: Financial Times Deutschland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: