Die Kuschelbande und der Heilige Gral -7-

Oktober 29, 2010

In der letzten Episode kam es zum Kampf der Titanen. Leprechauns, also irische Kobolde, sind harte Verhandlungspartner. Höhlenäffchen sind mindestens genauso hart und mit allen Wassern gewaschen. Wer wird als Sieger aus diesem Duell hervorgehen und sich durchsetzen? Wird Luigi MacDermot seine „Rückkehr-Münze“ als Pfand hergeben?

Plötzlich veränderte sich die Atmosphäre im nächtlichen Glastonbury. Spannung lag in der Luft und brachte sie fast zum Knistern.
Mausbär bemerkte das Rocky und der Leprechaun sich gegenüber standen. Hatten sie schon die ganze Zeit so gestanden? Mausbär wusste es nicht.
Rocky fixierte den Leprechaun mit seinen Blicken und der irische Kobold tat das Gleiche mit Rocky.
Beide ließen die Hände locker hängen und bewegten langsam ihre Finger, so als kraulten sie die Luft neben ihren Hüften.
Für Rocky verschwand alles außer den Augen des Kobolds. Die Welt schrumpfte auf einen kleinen Tunnel zusammen, der die Augen seines Gegners umfasste.
Eine Schweißperle bildete sich auf der Stirn des Höhlenäffchens und lief langsam daran herunter, erzeugte dabei in Rocky den Wunsch sie wegzuwischen. Rocky gestattete sich das aber nicht, sondern richtete seine Aufmerksamkeit voll und ganz auf Luigi MacDermot.
Happy glaubte in der Ferne eine Mundharmonika zu hören, schüttelte dann aber das Köpfchen und führte das auf die Übermüdung zurück.
Rocky schluckte und blickte dem Leprechaun tief in die Augen. Genauso wie es der Hypnotic Rabbit ihm einmal gezeigt hatte.
Der Blick des Hölenäffchens blieb dabei vollkommen emotionslos. In diesem Moment durfte sich Rocky kein Zwinkern erlauben und mobilisierte jede Muskelfaser um den Reflex zu unterdrücken.
Mausbär hatte jetzt auch etwas gehört. War das Hufgetrappel gewesen?
Rocky sog die Luft tief in seinen kleinen Brustkorb ein. Die Entscheidung würde in den nächsten Sekunden fallen. Wenn MacDermot keine Schwäche zeigen würde, dann würde er es tun. Es kam darauf an, wer als erster einknickte.
Rocky sog weiter Luft ein und stellte sich vor, er wäre auf einer Bananenplantage. Wenn er es nur lange genug schaffte und nicht blinzelte, dann würde ihm diese Plantage gehören.
Mehrere Tausend Bananabäume. Bananabäume mit goldgelben, prallen Bananas. Bananas zum Frühstück, Mittag, Snack, Abendessen und Betthupferl. Dazu noch Bananapudding, Bananachips und Bananamilch mit Schuss.
In diesem Moment geschah es.
Wie in Zeitlupe senkten sich MacDermots Lider und er … blinzelte.
Ein triumphierendes Lächeln machte sich auf Rockys Gesicht breit. Er hatte das Duell gewonnen und der Leprechaun hatte verloren.
„Verdammt noch eins`!“, fluchte der Leprechaun italienischer Abstammung und griff in seine Jackentasche.
Dann förderte er etwas gülden glänzendes daraus hervor und hielt es ins Licht.
„Das ist meine Rückkehr-Münze. Es ist das Heiligtums eines jeden Kobolds. Bezahlt man damit, verschwindet sie nach kurzer Zeit aus der fremden Brieftasche und taucht wieder in der eigenen auf. Pass verdammt gut darauf auf.“, sagte MacDermot und warf Rocky die Münze zu.
Das Höhlenäffchen fing die Münze mit einer lässigen Handbewegung auf. Das Lächeln auf Rockys Gesicht wurde noch breiter. „Tu disss nisssst mit Höhlenäffschens messen tun, Fremda!“

Wird fortgesetzt

Advertisements

2 Antworten to “Die Kuschelbande und der Heilige Gral -7-”

  1. Anne Bürger said

    Ja und wie gehts weiter… mensch Stefan lass dich beurlauben und schreib weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: