Papa, warum gibt es Bürgerentscheide? Beispiel: Siegburg

September 13, 2010

Prolog:
In der beschaulichen Kreisstadt Siegburg, irgendwo zwischen Bonn und Köln, brodelt es. Am 19. September kommt es zur Abstimmung über einen Bürgerentscheid mit dem Slogen: „Rettet das Rathaus“.
Die Gegner sind: die Firma ECE gegründet vom „Versandhauskönig“ Otto, die Stadt Siegburg und eine Bürgerinitiative.
Es geht um den Abriß und anschließenden Neubbau des Rathauses, den Bau eines Shoppincenters in der Innenstadt, den Tod der (verbliebenen) Einzelhändler, fehlende Einkaufsmöglichkeiten für die Einwohner und Interessen von Imobilienbesitzer. Außerdem gibt es noch eine eigentlich schöne Innenstadt und die Sorge darum.
Es gibt also eine Menge Konfliktpotential.

Lassen wir doch zuerst einen ausgewiesenen Kenner der Stadt und echten Wirtschaftsguru zu Wort kommen. Wer könnte da besser geeignet sein, als Rocky, das Höhlenäffchen?

Ich: Hallo Rocky! Was denkst Du denn so über die Sache mit dem Bürgerentscheid in Siegburg?

Rocky: Iss so ne Sache, Papa!
Ich: Erzähl mal, worum gehts da deiner Meinung nach?

Rocky: Jedenfallls gehtss nisss um Bürgainteress`n.

Ich: Wieso? Dafür ist doch so ein Entscheid doch eigentlich da?

Rocky: (zieht seinen Bandemantelgürtel enger) Eigentlisss ssson, Papa. Aber in diesem Fall gehts wie meistensss um das s`önnste und wisstigste der Welt. Um Geld.

Ich: Erklär mal!

Rocky: Iss mein, ssehen wir uns doch mal die Innsensstadt an. Was tut dir als erssstes einfallen tun?

Ich: Bäckereien und Handyshops.

Rocky: Rissstig, irgendwer hat ssiss wohl mal die Mühe gemacht und hat nachgesählt – isss glaube, auf einer Länge von knapp 2km gibt es 13 Bäckereien und Backsopps. Und eben jede Menge Handyläden.

Ich: Ich habe gehört, daß die Mieten in der Innenstadt auf dem Niveau der Bonner City, oder sogar noch darüber liegen.

Rocky: Gansss risstig, Papa. Den Eigentüman der Sopps isss es vollkommen egal, wer ihre Sopps mietet – Hauptsache die Kohle ssstimmt. Iss ja aus deren Sssisst aus vollkommen risstig. Aber eben nisst nachhaltisss.

Ich: Ich erinnere mich noch an die Zeit, als es den Aldi im Kaufhof noch gab.

Rocky: Da sprissst du eine dritte Baustelle an. Die Hauptverkehrsstrassse (Kaiserstr.) wurde zur Fusssssgängazone, unzählige kleine Läden gingen Pleite, der Aldi wollte ins Erdgesoss vom Kaufhof der das nisss wollte und *bumm zack* war es sappendusta. Tu dia ma den Kaufhof in Siegburg jetz ansehen. Da geht gar nisst mehr. Das ehemals erssste Hausss am Plass – im Grunde nua noch ein Sssandfleck.

Ich: Aber das ist jetzt alles schon ein paar Tage her, oder?

Rocky: Gansss ressst. Jahre ssind inss Land gesogen, nisst iss passiert. Die Leute z.B., die für teua Geld insss Sssssss-Caree gezogen sinn, weil sie inner Ssstadt wohnen wollen tun, die können su Fussss nua innem runtergekommenen Kaisas einkaufen.“

Ich: Und dann ist da der Bürgermeister, der irgendwas mit seiner sanierungsbedürftigen Stadtverwaltung anstellen musste…

Rocky: Du weiss`doch, wie Politika sinn. Hauptsache billig, die Verantwortung tragen ja sowieso die Bürga. So warsss auch bei dem Bürgameista. Der muss sehen tun, dasss er die jahrelange „Nisstinstandhaltung“ seiner Vorgänger kompensieren kann. Und dann kommt dann da diese Firma (ECE) an und tut ihm diesen Deal anbieten tun: Wir wollen den Platz an dem deine maroden Verwaltungsgebäude ssstehen tun für unsa Sopping Centa, dafür bauen wir sie dann woanders neu auf. (Rocky flüstert jetzt:)Dasss iss einsss vonn den Angeboten, die man nisss ablehnen tun kann ….

Ich: Okay, dann haben wir die Interessen von ECE und des Bürgermeisters geklärt. Was ist mit dieser Bürgerinitiative?

Rocky: Naja… Kenns` Du „Cui bono“? Das tut eben zu sehr großen Teilen auf diese Bürgainitiative zutreffen tun.

Ich: Das bedeutet „Wem nutzt es?“

Rocky: Risssiss. Viele von den Verantwortlissen der Bürgerinitiative haben selber ein grossses Interesse an dem Sssstatuss Quoo. Sprisss: Hohe Mieten, von wem auch imma.

Ich: Kannst Du das denn so hart sagen?

Rocky: Sisserliss. Wer hat die Sssituation den übahaupt ersst entstehen lassen? Hätten die Besitza der Gewerbeflächen NACHHALTISSSSKEIT walten lassen, dann wäre dem Sopping Centa von vorneherein das Wassa abgegraben worden.

Ich: Aber was sagst Du zu dem Argument, daß in den Hauptflaniermeilen Kölns (Hohe Str., Schildergasse) auch sämtliche Geschäfte sind, die Siegburg gerne hätte.

Rocky: Lässerliss. Wir sssind in Sssiegburg. Nissst in Köln. Genauso gut könnt man ja auch argumentieren tun, daß in Mailand auch mehr Modegeschäfte als in Sssiegburg sind. Wia ssind inner Provinsss, nisst in ner Weltstadt. Genauso lässerliss isss ja dieser fast schon widalisss rührige Versuch ein Rathaus das unsere Väter gebaut haben vor den geisstigen Augen der Mensssen erschaffen zu wollen um es dann zu erhalten.

Ich: Du gehst hart mit den Immobielnbesitzern ins Gericht. Sind das die einzigen Schuldigen?

Rocky: Beileibe niss. Die Politik hat auch so risstig versagt. Wir sssinn ja angeblich inner sssozialen Markwirtsssaft. Wer hat die Politik gehindat, für den Bürga wisstige Gesäfte mit Sssubventionen anzulocken? Niemand!

Ich: Wie sieht denn nun die richtige Entscheidung am 19.9.2010 aus? Was sollen die Bürger ankreuzen, Ja für rettet das Rathaus oder Nein?

Rocky: Wirkliss sswierige Frage. Also isss bin eigentlisss ein Fan der Siegburger Innensatdt. Es gibt ja genug Sstädte wo es niss so toll mit einem Sopping Centa klappen tut, z.B. auch in Siegen. Dort sinn die ganzen kleinen Gesäfte verswunden. Aber: Welssses Gesäft würdest Du in Siegburg vermissen?
Für misss is der Zug für das (alte) Innenstadt Modell vor Jahren abgefahrn. Die Betroffenen hatten Jahre Zeit, ein eigenes Konzept entwickeln zu tun. Sie taten es erss`als ess nisss mehr anderss ging und ECE vor der Tür stand.
Wie ssagte sson der (auch) Höhlenäffschensbesitzer Gorbatschow: Wer zu ssspät kommt, den besssstraft das Leben!

Isss sage: Die Siegburger Karre isss durss das Verssagen von Politik und das nissst nachhaltige Verhalten der Immobilienbesitzer ssson vor langer Zeit gegen die Wand gefahren worden. Wie der Bürgerentscheid ausgehen tut, isss schon fassst egal. Viel interesssanter ist hier was ganz anderes: Man sieht, wozu der Bürgerentscheid mansssmal „missssbraucht“ werden kann: Summm Sssutz des Besitssstsandesss von Wenigen. Vielleissst ist das im „grössseren“ (schwäbischen Standart) bei Ssstuttgart 21 gar nisss andersss?
Eigentlisss kann man niemanden einen Vorwurf machen. Alle haben im höchsssten Maße eigenverantwortlisss und für die eigenen Interessen gehandelt. Am Beisssspiel Siegburger Innenstadt kann man sehen, wohin das führen tut: in die totale Deregulation die auch keinen Marktgesetzzzen mehr unterworfen isss. Wenn keina mehr die Mieten zahlen will – dann kommt eben ein Mobilfunkunternehmen und ssuventioniert einen weiteren seina sahlreisseen Sopps. Und am Ende sinn alle unglückliss und sssimpfen auf die Anderen.

Egal was am 19.9. heraussskommt. In Sankt Augustin wird das grössere Sopping Centa gebaut. Ein Sopping Center in Siegburg wird gegen diesen Giganten niemalsssss ansstinken können.
Vielleissst entsssteht ja ein Sopping Center in Siegburg, daß den Bedürfnisssen der Bürger etwas besser entsprisst? Denn darum geht essss ja: DIE BÜRGER SELBER.
Nachdem viele kleine Köche den Brei verdorben habn, issst jetz`vielleisst Zeit dass ein großa Koch siss versuchen tut. Langfrissstig halte isss Sssiegburg so oder so für nissst mehr konkurrenzfähig gegenüba (bald) Sankt Augustin und (schon jetzt) gegenüba dem früheren „Trottelchen“ Troisdorf (was sich zu einer netten, dezentralisiertn Einkausmeile entwickelt hat).

Von mia aus wäre abba auch noch eine andere Möglisskeit drinne: wia lassen alles wie es iss, freuen uns an der sssönen Innenstadt und gehen woandersss einkaufen. Man musss ja niss einkaufen wo man wohnen tut (wenn`s da keine Gesäfte mehr gibt). Internet Lebensmittellieferdienste sollen ja boomen…. Bananas haben die auch im Angebot!

Advertisements

Eine Antwort to “Papa, warum gibt es Bürgerentscheide? Beispiel: Siegburg”

  1. Anni said

    ich bin gespannt wie es bei euch weitergeht….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: