Banken Stresstest : Ich mach mir die Welt traaa laa la la wie sie mir gefällt!!!

Juli 24, 2010

Mausbär tanzt auf der Dance Dance Revolution Matte. Die Musik dazu dröhnt aus dem Fernseher. Irgendeiner der Eurodance Songs aus den 90igern.
Rocky macht seine „Tiger and Dragon“ Moves im Wohnzimmer – immer knapp über die Blumen hinweg und an den Spielkonsolen vorbei. Haarscharf.
Teresa liest Happy Staumeldungen aus dem Internet vor. Happy lauert Richtung Tür, fixiert mich mit ihren schwarzen Augen.
„Papa, sssieh mir tiiiiiiief in die Augen! Du bissst gestresssst“, sagt der Hypnotic Rabbit.
Ich schüttele den Kopf und mache mir einen Espresso in der Küche.
Als ich das Wohnzimmer betrete und mich betont entspannt auf das Sofa setze, beginnen die Kinder gleichzeitig zu brüllen.
Mausbär:“Honig!!!!“
Rocky:“Bananas!!!“
Teresa:“Mäusespeck!!!“
Happy:“Möööörssssen!!!“
Ich ignoriere die Futterrufe und zücke mein Handy. Aus den Augenwinkeln beobachte ich das Entsetzen bei der Kuschelbande.
Innerlich brodele ich. Immer noch dudelt die Wii über die TV-Lautsprecher. Rocky springt elegant den Schrank hinauf und startet den CD-Player. Edith Piaf übertönt alles, bereut aber nichts.
Ich setze meine Tasse ab und lächele meinen Kindern wie ein Zen-Meister zu.
„Joah, also Papa, ich würd`sagen … Du hast den Stresstest bestanden!“, sagt Mausbär.
Ich lehne mich entspannt zurück und nippe nochmal an meinem Espresso. Mit aller Gewalt verhindere ich, daß sich meine Gefühle auf meinem Gesicht abzeichnen, der Tag war furchtbar anstrengend und eigentlich will ich nur drei Dinge: Ruhe, Ruhe, Ruhe.
Teresa schaut mir tiefer in die Augen als mir lieb ist. Für einen Moment bin ich mir sicher, daß sie mein Spiel durchschaut hat.
Dann wird meine Aufmerksamkeit von einem kreischenden Bären gebannt, der mit voller Geschwindigkeit auf mich zugerasst kommt und zum Sprung ansetzt. Er drückt sich ab dreht sich noch im Flug, so das er rücklings auf mich zugeflogen kommt. Der Aufprall ist unausweichlich. Mausbär lacht wie von Sinnen und schreit:

SOLARPLEXUS ARSCHBOMBE!!!!!“

Das Fellknäuel trifft mich genau dort: genau auf meine Brust, in mein Sonnengeflecht, mit dem rausgestreckten Hintern zuerst. Der Atem wird aus meiner Brust gepresst, ich sehe bunte Schlieren vor mir und ich gehe zu Boden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: