iKonsumsklave

Juni 8, 2010

Der Mann steht auf der Bühne und trägt einen schwarzen Rollkragenshirt, ausgebeulte Jeans, Turnschuhe un Treitagebart.

„Ob der Mann Hunger hat?“, fragt Mausbär.

Ich schaue ihn überrascht an. „Weißt Du wer das ist?“, frage ich ihn.

„Nö, irgendsoein Saturn Verkäufer?“

„Mausbär, das ist Steve Jobs!“

„Ist mir egal. Scheint ja nicht genug Geld für Honig, oder was er auch sonst so gerne ißt, zu haben. Schau Dir das mal an, der hat ja nix auf den Rippen!“

Ich schüttele den Kopf. „Jobs is Mitbegründer und Chef von Apple. Sein Vermögen wird auf 5,6 Milliarden Dollar geschätzt.“

„Und warum kauft er sich dann nix Vernünftiges zum Anziehen, oder zu essen?“

„Der Mann war oder ist krank. Da kann er soviel essen wie er will.“

Mausbär zuckt mit den Achseln. „Trotzdem muß der doch nicht so schlampig rumlaufen?“

Ich mache eine wegwerfende Handbewegung über meine Schulter. „Scheinbar kann er sich das leisten.“

Mausbär brummelt etwas vor sich hin was ich nicht verstehe.

„Apple … das ist doch diese Firma wo alle die Telefone und so von haben wollen?“

Ich nicke.

„Letzte Woche oder so kam das doch sogar in der Tagesschau. Da neue iPad. So ein Tablett Ding, ohne USB, mit schwachem Prozessor und ordentlich Folgekosten durch den Onlinestore von Apple.“

Ich bin überrascht, mein Bär scheint sich wirklich informiert zu haben.

„Das stimmt genau. Unzählige Leute sind sogar sehr früh aufgestanden, um so ein Ipad als erste zu bekommen und ..“.

„Warum machen Menschen das? Ich meine, es geht um so ein olles Ding?“

Ich überlege. Jeder mit dem ich so zu tun habe hat entweder ein iPhone oder will eins haben. Genauso sieht es mit dem Ipad aus. Sogar Menschen die überhaupt nicht ins Internet gehen oder unterwegs Musik hören wollen, kaufen sich ein Iphone.

„Weil Steve Jobs es ihnen verkauft hat …“, sage ich.

„Als ist er eigentlich doch nichts anderes als ein Verkäufer?“, brummelt Mausbär.

Ich nicke. „Vielleicht der Beste der Welt. Er hat den Menschen die Illusion verkauft, dass sie Apple Produkte brauchen, damit sie sich lebendig, trendy oder wertvoll fühlen können.“

In diesem Moment lässt sich Rocky von der Lehne auf das Sofa  plumpsen.“Also wenn man`s genau nimmt, verkauft der nie was Neuess,oder?“

Ich nicke.

„Is hätte da so ne Idee für ein Neues Apple Produkt!“

Ich schaue Rocky gespannt an.

Er greift hinter sich und holt etwas hinter seinem Rücken hervor. Es ist eine Bananae.

„Eine Bananae?“, krächzt Mausbär.

„Nein, Mausssbär. Es is` die iBanana!“

Mausbär schweigt. Ich lache und kraule Mausbärs Bauch.

„Und bald stehen wieder Menssen in Deutssland für Bananen Slange. Dieses mal für iBanana. ibanana von Apple. Nur 100 Euro das Stück`!“

Ich muß gestehen, daß ich diese Geschäftsidee für total bescheuert halte, aber daß sie wahrscheinlich funktionieren würde….

Advertisements

Eine Antwort to “iKonsumsklave”

  1. […] Juni 28, 2010 „Du Papa, ich will ein iPhone!“ Ich rolle mit den Augen, denn über DAS Thema haben wir uns doch schonmal unterhalten KLICK! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: